direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Diese Seite dient der allgemeinen Information über die Lehre in der Umweltchemie.
Stundenpläne und aktuelle Informationen über Lehrveranstaltungen finden Sie unter dem Link 'Studierende' oben.

Lehre

Das FG "Umweltchemie" ist ein wesentlicher Bestandteil der Bachelor und Master Studiengänge des Technischen Umweltschutzes (TUS). Darüber hinaus belegen auch Studierende anderer Studiengänge, wie z.B. der Chemie, Verfahrenstechnik, Stadtökologie und des Wirtschaftsingenieurwesens die Lehrveranstaltungen (LV) des FG.

Das FG "Umweltchemie" deckt die Lehre in den Grundlagen über die gesamte Bandbreite des Faches ab. Darüber hinaus ist eine Vertiefung exemplarisch in wichtigen Zukunftsfeldern möglich. Im Bachelorstudiengang TUS ist das Fach Bestandteil der Pflichtmodule "Grundlagen des TUS I" sowie „Grundlagen des TUS III“ und es werden zwei vertiefende Kernmodule (KM) angeboten. Darüber hinaus wird das "Praktikum Umweltanalytik" als Pflichtveranstaltung angeboten. Im Masterstudiengang TUS werden die drei Schwerpunkte "Umweltchemie für Fortgeschrittene", "Umweltanalytik für Fortgeschrittene" und "Atmosphäre und Umwelt", angeboten, die aus jeweils zwei Ergänzungsmodulen (EM) aufgebaut sind. Das FG beteiligt sich darüber hinaus an den fakultäts- und studiengangsübergreifenden Pflichtlehrveranstaltungen UTIL (0333L920) und PIW (0320001) im Bachelorstudiengang.

Im Einzelnen werden die in der Tabelle gelisteten LV angeboten.

Lehrveranstaltungen des FG Umweltchemie

LV-Nr.
LV-Titel
LP
SWS


0333L111
Luftreinhaltung in Grundlagen TUS I
2
2 VL
P-B
0333L264
Umweltchemie I in Grundlagen TUS III
2
2 VL
P-B
0333L239
Umweltchemie II IV (KM)
3
3 IV
WP-B
0333L240
Umweltchemie II Seminar (KM)
3
2 SE
WP-B
0333L127
Luftgüteüberwachung (KM)
6
3 IV, 1 PR
WP-B
0333L260
Praktikum Umweltanalytik
6
5 PR
P-B
0333L258
Umweltchemie III IV (EM)
3
3 IV
WP-M
0333L259
Umweltchemie III Seminar (EM)
3
2 SE
WP-M
0333L243
Fortgeschrittenen-Praktikum Umweltanalytik (EM)
6
7 PR
WP-M
0333L222
Umweltanalytik IV (EM)
3
3 IV
WP-M
0333L223
Umweltanalytik Seminar (EM)
3
2 SE
WP-M
0333L225
Messen und Beurteilen von Luftschadstoffen (EM)
6
3 IV, 2 SE
WP-M

P Pflichtfach, WP Wahlpflichtfach, B Bachelor-, M Masterstudiengang,

SWS Semesterwochenstunden, IV Integrierte Veranstaltung, SE Seminar, PR Praktikum, KM Kernmodul, EM Ergänzungsmodul

 


Inhalte der LV

Luftreinhaltung

Definition von Luftverunreinigungen, Globale atmosphärische Prozesse (Klimawandel, Ozonloch), Quellen und Entstehungsmechanismen von Luftschad­stoffen, Einführung in die Immissionsbewer­tung, Technische und strategische Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität.

Umweltchemie I

Radionuklide, chemische und zwischenmolekulare Bindungskräfte, Polarität, Ablauf chemisch-physikalischer reversibler Prozesse, Dampfdruck, Löslichkeit, Ver­teilungsgleichgewichte, Redoxpotenziale, Reaktionen in Gasen und Lösung, diffusions- und aktivierungskontrollierte Reaktionen. Elemententstehung. Geochemische Entwicklung und Differenzierung der Erde, Magnetfeld, Evolution. Stoffkreisläufe, Metallverbindungen und Asbest in der Umwelt.

Umweltchemie II mit Seminar

Chemische und physikalische Prozesse in Hydro- und Pedosphäre: Verhalten von "Schad"stoffen; Koagulation, Sedimentation, Stofflöslichkeit und ihre Beeinflussung, Stoffverteilungskonstanten, Verflüchtigung aus Gewässern, Komplexbildung, Redox- und andere chemische Reaktionen; Grenzwertableitung für "Schad"stoffe, Stofftransport in Gewässern und Böden. Eigenschaften und biotische Transformations- und Abbau­reaktionen von Pflanzen­schutzmit­teln, halogenierten/nichthalogenierten aromatischen und aliphati­schen Kohlenwas­serstoffen, Nitroaromaten, Phthalaten. Abiotische Reaktionen organischer Stoffe und Verbrennungsprozesse. Modellierung des Umweltverhaltens von Stoffen: Einkompartiment- und Multikompartimentmodelle, Stoffbewertung (z. B. REACH).

Luftgüteüberwachung

Messtechnische, rechtliche und lufthygienische Grundlagen. Aktuelle Immissions­belastung in Ballungsräumen (weltweit) und deren Trends. Vergleich der Luftbelastungen mit gesetzlichen Vorschriften. Vorstellung moderner Messverfahren zur Bestimmung der Luftbelastung. Behandlung wichtiger lufthygienischer Aspekte.

Praktikum: Immissionsmessungen der Luftschadstoffe Ozon und Feinstaub sowie ausgewählter Staubinhaltsstoffe.

Praktikum Umweltanalytik

Photometrische Bestimmung von Nitrat im Oberflächenwasser, Königswasseraufschluss sowie Bestimmung von Zink mit AAS in Bodenproben. Extraktion, Reinigung und Bestimmung von MKW mit GC-FID in Bodenproben. Bestimmung von Phenolen mit HPLC in Oberflächenwasser. DC-Analyse von Pharmaka.

Umweltchemie III mit Seminar

Aufbau und Eigenschaften der Atmosphäre. Stratosphärenchemie, Troposphärenchemie: Oxidationen in der Gas- und Flüssigphase, Multiphasenchemie, Bildung atmosphärischer Partikel und Wachstum, Tropfenbildung, Stoffübergang zwischen Gas- und Partikelphase sowie Gas und Tropfenphase, Reaktionen in Tropfen und an Oberflächen. Ausschei­dungs­prozesse der Atmosphäre. Reaktionen in der Atmosphäre. Emission, Immission und Transmission, Ausbreitungsmodelle, Trajektorien.

Umweltanalytik mit Seminar

Prinzipieller Aufbau von Messgeräten, Qualitätssicherung, Messfehler, Statistische Prüfverfahren, Reg­ression, Nachweis- und Bestimmungsgrenze, Kalib­rierverfahren. Probenahme von Was­ser, Boden und Luft. Probenaufbereitungsver­fahren, Aufschluss­verfahren, Extraktions-, Anreiche­rungs- und Konzentrierungsver­fahren. Optische Molekülspektrometrie: Photometrie, Fluorimetrie, Infra­rotspektrometrie. Atomspektro­metrie: Atomabsorptions-, Atomemissi­ons-, Röntgenfluoreszenz­spektrometrie.

Chromatographie: Flüssig-, Gel-, Ionenchroma­tographie, HPLC, Dünn­schicht-Chromatographie, Gaschromatographie. Massenspektrometrie, Kopplungsverfahren: GC-MS, HPLC-MS. Ausgewählte Analyseverfahren von POPs.

Messen und Beurteilen von Luftschadstoffen mit Praktikum

Theoretischer Überblick zu verschiedenen Messmethoden für Schadstoffe in der Außenluft, Messungen des Gesamtstaubes und von Feinstaub-Fraktionen (PM10 und PM2,5), Bestimmung der Partikelgrößenverteilung. Trennung von Partikeln und Gasen mit einem Diffusionsabscheider. Bestimmung wichtiger Staubinhaltsstoffe (Ruß, Metalle, Ionen). Messung von Stickoxiden mit Passivsammlern. Vergleich unterschiedlicher Messverfahren (mit statistischen Testverfahren).

Fortgeschrittenen-Praktikum Umweltanalytik

Praktikum: Probenahme, spezielle Probenvorbereitungsschritte, Auf­schluss- und Extrakti­ons­methoden, Probenaufbereitung und quantitative Analyse ausgewählter anorgani­scher und organischer Kontaminanten mit Atomabsorptionsspektrometrie, Ionenchroma­tographie und Gaschromatographie-Massenspektrometrie. Auswertung, Bewertung, Diskussion und Darstellung der Ergebnisse. Die theoretischen Grundlagen zum Praktikum werden seminaristisch erarbeitet ebenso wie die Aus- und Bewertung von Analyseergebnissen und die Qualitätssicherung.



Weitere Studiengänge wie Wirtschaftsingenieurwesen, Chemie, Verfahrenstechnik, Stadtökologie (Urban Ecology), Soziologie technisch-wissenschaftlicher Richtung haben LV des FG in ihren Lehrplan aufgenommen. Studierende der genannten Studiengänge nehmen ebenso daran teil wie Gaststudenten aus dem Erasmus-Programm.


 

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe